01   ►   Wianiger isch mehr
02   ►   Die Wohrheit
03   ►   Stur und Tamisch
04   ►   Der Blues
05   ►   Denk net noch      
06   ►   Longschloferblues
07   ►   Summer
08   ►   Es gibt nicht Guits...
09   ►   Herbischt
10   ►   Außnschaugn
11   ►   Musiziern

05 Denk net noch

Es hot koan Sinn, dass du do sitzsch und mi unplärsch
Es isch decht schun olls egal
Es hot koan Sinn, dass du do sitzsch und mi unplärsch
Dass oaner weg geaht, isch heint gonz normal
Wenn du austeahsch in der Friah
Und aus’m Fenster außn schaugsch
Bin i längst schun weg und auf der Stroße draußn
Bin lei gong bevor du mi außn hausch
Ober denk net noch, des geaht vorbei

Bitte hear jetzt auf mit mir zu streitn
Loss mi fünf Minutn no in Ruih
Bitte hear jetzt auf mit mir zu streitn
I horch dir sowieso längst nimmer zui
I wunder mi, dass i mit dir so ingforn bin
Worsch olm kompliziert und i hon’s sogor gsegn
Hon des oanfoch net wohr hobn gewellt
Ober denk net noch, des geaht vorbei

I geah auf a long finstern Stroße
Wo i hingeah, woaß i net
Geah auf a long finstern Stroße
Woaß lei oans, es isch no net zu spot
Worn oft unguit zu einander, sell konn i laut sogn
Und dass i so viel Zeit vertun hon, liegt mir im Mogn
Mir hobn des wegn der Kinder olls ertrogn
Ober denk net noch, es isch vorbei
Ober denk net noch, es isch vorbei
Ober denk net noch, es isch vorbei


Text: Wolfgang Ambros, adaptiert Hermann Andrä Graber
Musik: Bob Dylan

IMPRESSUM